Jun
27
Tue
fgs Literaturkreis @ Raum 0.16, Alte Mensa
Jun 27 @ 10:00 – 11:30

Der fgs-Literaturkreis ist ein Kooperationsprojekt des fgs (Verein zur Förderung des Gasthörer- und Seniorenstudiums an der Universität zu Köln e.V.) mit dem Kölner Literaturhaus. Im Kölner Literaturhaus wird Literatur lebendig; Autorinnen und Autoren stellen in den Veranstaltungen ihre Werke vor. Zusätzlich wird interessierten Leserinnen und Lesern die Möglichkeit geboten, im Rahmen von Lesekreisen über Literatur zu sprechen. Die Leiterin des fgs-Literaturkreises, Beatrix Becker-Jetzek, gibt die Lektüre vor. Dabei handelt es sich um Gegenwartsliteratur von Autorinnen und Autoren, die auch zu Gast im Literaturhaus sein werden. Häufig werden nicht die aktuellen Bücher gelesen, sondern frühere, die als Taschenbuch erhältlich sind. Bei den Treffen haben alle das jeweilige Buch schon gelesen. Im Literaturkreis werden Lektüreeindrücke ausgetauscht, Lesarten und Interpretationen debattiert – jeder/jede, der/die mag, kommt zu Wort. Zudem werden einige Grundkenntnisse der Literaturwissenschaft vermittelt. Im Zentrum steht immer das Buch. Gemeinsame Besuche der Veranstaltungen des Literaturhauses bieten die Gelegenheit, die Autorinnen und Autoren, deren Bücher besprochen werden, kennenzulernen.

Buchauswahl für den 27.06.17: Richard Russo “Diese alte Sehnsucht”

AK2 Denkmäler in unseren Städten @ Hörsaal XII Hauptgebäude
Jun 27 @ 12:00 – 13:30
AK3 Leitbilder der Stadtentwicklung in Deutschland @ Gebäude 303, Übungsraum 3
Jun 27 @ 18:00 – 19:30

Beachten Sie bitte Raumänderung ab 23.5.17: 

Gebäude 303, Übungsraum 3,

Otto-Fischer-Str. 4, 50674 Köln

Jun
28
Wed
AK4 Mythos, Religion und Philosophie in Richard Wagners Musikdramen @ Neuer Seminarraum, Musikwissenschaftliches Institut
Jun 28 @ 16:00 – 17:30
Jun
29
Thu
AK5 Straftaten, Straftäter, Strafvollzug @ Seminarraum der Kernphysik
Jun 29 @ 12:00 – 13:30
AK6 Sklaven und Sklaverei in der griechisch-römischen Antike @ Hörsaal XVIII Hauptgebäude
Jun 29 @ 16:00 – 17:30
Uni Sommerfest @ Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät
Jun 29 @ 17:00
17:00-18:30 Uhr Frau KARO. deep words. mellow sounds. broken beats. Indie Pop.
19:30-22:00 Uhr The Swingcredibles, Big Band der Universität zu Köln

Mit freundlicher Unterstützung unseres UniSommerfest-Partners Früh!
Ringvorlesung: Köln im Mittelalter @ Hörsaal B, Hörsaalgebäude
Jun 29 @ 18:00
DatumTitel
27.04.2017Prof. Dr. Karl Ubl Köln im Frankenreich: von Chlodwig bis Karl dem Großen
04.05.2017PD Dr. Sebastian Ristow Römisches und fränkisches Köln
Archäologie und Geschichte zwischen dem 4. und 10. Jahrhundert
11.05.2017Prof. Dr. Manfred Groten Köln im 12. Jahrhundert. In der Bischofsstadt entsteht eine Bürgerstadt
18.05.2017Prof. Dr. Heinz Finger Die Kölner Erdbischöfe des 12. Jahrhunderts zwischen Papst und Kaiser
01.06.2017Prof. Dr. Marc von der Höh Die Häuser der Geschlechter. Vererbungspraxis und Verwandtschaftsstrukturen im 13. Jahrhundert
22.06.2017Dr. Daniel Eder Köln und seine Heiligen. Die sanctitas Coloniae aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive
29.06.2017Prof. Dr. Sabine von HeusingerNeue Gruppen an die Macht: Der Verbundbrief von 1396
06.07.2017Prof. Dr. Norbert Nußbaum Das Rathaus der Kölner. Streiflichter auf eines der “entzückendsten harlekinesken Mischgebäude”
13.07.2017Dr. Letha Böhringer Neuses in der alten Stadt. Hospitäler und Beginenkonvente im 13. Jahrhundert
20.07.2017Prof. Dr. Marita Blattmann Kleinkriminelle, Kapitalverbrecher und selbsbezogene Ratsherrn: Die Kölner Kriminalakten der 1520er Jahre
27.07.2017Prof. Dr. Peter Orth Wie im Paradies. Das Lob Kölns im 15. und 16. Jahrhundert


Veranstalter:
Prof. Dr. Karl Ubl, Historisches Institut
Prof. Dr. Peter Orth, Institut für Altertumskunde
GfE – “Ressourcen – Rohstoffe nachhaltig nutzen” @ Geo/Bio Hörsaal
Jun 29 @ 18:30

Fluch und Segen – die Rolle des Rohstoffsektors bei der Umsetzung der Agenda 2030

Jun
30
Fri
AK7 Die Welt des Theaters: Vergangenheit und Zukunft @ Hörsaal XII Hauptgebäude
Jun 30 @ 10:00 – 11:30
Jul
3
Mon
Kölner wirtschaftlicher Dialog: Zur Zukunftsfähigkeit des Rentenkonzepts @ Tagungsraum im Seminargebäude
Jul 3 @ 12:00 – 13:30
Zur Zukunftsfähigkeit des Rentenkonzepts: Ist die Rente immer noch sicher?
 
Referenten:
Prof. Dr. Axel Börsch-Supan (Direktor des Munich Center for the Economics of Aging) und
Gundula Roßbach (Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund)
 
Die Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung ist ein zentrales Thema
vor der Wahl zum Bundestag 2017. Die von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles
vorangetriebenen Rentenreformen werden kontrovers diskutiert. In Zeiten niedriger Zinsen,
einer veränderten Arbeitswelt und angesichts des demografischen Wandels stellt
sich die Frage, wie die drei Säulen der Altersvorsorge – gesetzliche Rentenversicherung,
betriebliche Altersvorsorge und private Altersvorsorge – in Zukunft gestaltet werden
können. Beim 13. Kölner Wirtschaftspolitischen Dialog soll daher der aktuelle Stand des
Rentenkonzepts der Bundesregierung diskutiert werden. Ist eine nachhaltige Finanzierung
und Stabilisierung der gesetzlichen Rentenversicherung mit den neuesten Reformen
möglich? Was bedeuten die Reformen für die Gestaltung der Altersvorsorge insgesamt
und welche Alternativen gibt es?
Anschließend werden bei einem Stehempfang Fingerfood und Erfrischungsgetränke
gereicht.
Aufgrund des begrenzten Platzangebots ist eine vorherige Anmeldung notwendig.
Ca. 3 Wochen vor dem Termin ist eine Anmeldung unter www.iwp.uni-koeln.de/koelnerdialog
möglich.
Beachten Sie bitte folgendes:
Die Veranstaltung “Kölner wirtschaftspolitischer Dialog: Schöne neue Stromwelt:
Erfordert die Digitalisierung eine neue Regulierung?” findet voraussichtlich im Mai 2017 statt.
Der genaue Termin ist noch offen.
 
AK1 Außenpolitik in Amerika “Jenseits von Trump: Einführung in Akteure und Leitlinien amerikanischer Politik” @ Hörsaal XIb, Hauptgebäude
Jul 3 @ 16:00 – 17:30
Ringvorlesung: Ethik und Physik @ Seminarraum 3, Neue Theoretische Physik (Gebäude 326
Jul 3 @ 17:45 – 19:15
„Was soll ich tun?“
Dieser Grundfrage der Ethik wollen Studierende und Dozent/innen aus Physik
und Philosophie gemeinsam nachgehen. Dabei sollen nicht nur die möglichen
negativen Konsequenzen der Wissenschaft sondern auch Wege diskutiert werden,
in der wissenschaftlichen Arbeit Sinnvolles zum Weltgeschehen beizutragen.
„Was soll das alles?“
Diese Frage stellen sich viele Studierende aber auch fortgeschrittene Wissenschaftler/innen und
selten gibt es an der Uni den Raum, um dem systematisch, gemeinsam und dennoch persönlich
nachzugehen.
„Kann die Physik die Welt bewegen?“
Welche sozialen und ethischen Implikationen ergeben sich aus den aktuellen
physikalischen Erkenntnissen? Die moralische Pflicht, physikalische Erkenntnisse im
gesellschaftlichen Diskurs einzubringen, erfordert ständige Aufklärungsarbeit, aber die
Verbindung zum Weltgeschehen ist brüchig. Welches sind die wichtigsten Erkenntnisse
und Herangehensweisen?
Das Seminar soll durch alle Teilnehmer*innen gemeinsam gestaltet werden und sich
dem Thema auf drei Wegen nähern:
• wissenschaftstheoretisch-philosophisch
• exemplarisch an konkreten Themen
• historisch an Hand des Ringens anderer (Natur-)Wissenschaftler/innen
Zu den verschiedenen Themen des Seminars wird es jeweils Inputs und Texte geben, die
von allen Teilnehmer/innen vor der Sitzung vorzubereiten sind, so dass nach einem einfüh-
renden kurzen Vortrag intensiv diskutiert werden kann. Thesen- und Textmaterial zu allen
Themen und ein Arbeits- und Diskussionsforum gibt es auf der ILIAS-Seite der Veranstaltung.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://physik.uni-koeln.de/physikundethik.htm
Jul
4
Tue
AK2 Denkmäler in unseren Städten @ Hörsaal XII Hauptgebäude
Jul 4 @ 12:00 – 13:30
Ringvorlesung: Gerechtigkeit – Grundwert in einer globalisierten Gesellschaft @ Hörsaal II, Hauptgebäude
Jul 4 @ 17:45 – 19:15
Auftaktvortrag mit Dr. Norbert Blüm
In Zeiten zunehmender Globalisierung, Multikulturalität und Kommerzialisierung
lohnt es sich über die genaue Bedeutung von Gerechtigkeit, die einst als
Ordnungsprinzip für Mensch und Gesellschaft (Platon) verankert wurde, nachzudenken.
Von der griechischen und römischen Antike angefangen setzten sich die großen Denker
des Mittelalters (Thomas von Aquin), sowie der Neuzeit (Thomas Hobbes)und der Gegenwart
(John Rawls) mit dem Begriff der Gerechtigkeit auseinander.
Die Ringvorlesung des ProfessionalCenters greift grundlegende, aber auch aktuelle Fragen rund
um das Thema Gerechtigkeit auf, um den Blick für die Maßstäbe und Probleme einer gerechten
Gesellschaftsordnung im 21. Jahrhundert zu schärfen. Dazu referieren in den vierzehntägig
dienstags stattfindenden Vorträgen Dozierende aus unterschiedlichen Fachbereichen und
Expert*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft darüber, welche realexistierende Gesell
schaftsordnung die gerechteste ist, ob ein gerechter Gott Katastrophen und Leid zulassen
kann oder ob es gerecht ist, dass sich die Erste-Welt-Länder gegenüber dem Globalen
Süden bereichern? Die interdisziplinären Vorträge sollen Anhaltspunkte für eine kritische
Auseinandersetzung mit dem Thema sein und als Grundlage zur Reflexion und Diskussion
dienen
Termine: Vorlesung dienstags, 17.45 – 19.15 Uhr
25. April 2017:  Gerechtigkeit – ein alter Wert neu gedacht (Dr. Norbert Blüm/Publizist/
ehem. Politiker)
09. Mai 2017: Moral und Gerechtigkeit (Professor Dr. Detlef Fetchenhauer/UzK/Lehrstuhl
für Wirtschafts- und Sozialpsychologie)
23. Mai 2017: Sozialstaat und soziale Gerechtigkeit (Professor Dr. Christoph Butterwegge/
UzK/Politikwissenschaft)
20. Juni 2017: Religion und Gerechtigkeit – wie kann ein guter Gott Leid zulassen?
(Dr. Eugen Drewermann/Theologe/Publizist)
04. Juli 2017: Globalisierung, Gerechtigkeit und Gewinn – Wer ist verantwortlich für integres
Wirtschaften? (Professor Dr. Dominik Enste/Institut der deutschen Wirtschaft e.V.)
AK3 Leitbilder der Stadtentwicklung in Deutschland @ Gebäude 303, Übungsraum 3
Jul 4 @ 18:00 – 19:30

Beachten Sie bitte Raumänderung ab 23.5.17: 

Gebäude 303, Übungsraum 3,

Otto-Fischer-Str. 4, 50674 Köln

Jul
5
Wed
894 Köln: Dom des Kölner Nordens – Immanuelkirche in Longerich @ Paul-Humburg-Str.11, Köln-Longerich, vor der Kirche
Jul 5 @ 09:45
-Dom des Kölner Nordens- – weit über die Grenzen von Longerich hinaus wird die evangelische Immanuelkirche des Architekten Gottfried Tucholski so genannt. Das liegt vor allem an ihrer Größe: ein 34 Meter langes Kirchenschiff mit einer phantastischen Akustik. Dazu eine große Orgel des Kölner Orgelbauers Peter. 1963 geweiht, ist der Kirchenraum mit zahlreichen Kunstwerken des Kölner Malers und Bildhauers Herbert Schuffenhauer ausgestattet, darunter auch 35 Buntglasfenster zur biblischen Geschichte. Der im Januar 2013 im Alter von 102 Jahren verstorbene Künstler wählte Themen aus, die auf den Kirchennamen Immanuel Bezug nehmen. Sein Credo war: Kunst soll dem Lob Gottes dienen, sie darf in Kirchen nicht nur Schmuck, sondern muss Teil des Gottesraumes und des liturgischen Geschehens sein. Herr Thomas van Nies, Kunsthistoriker, führt uns durch außergewöhnliche evangelische Kirchenbauten in Köln in den 1950/1960er Jahren.
PREIS = Führungsgebühr, wenn 2. Betrag angegeben ist das Eintrittsgebühr.
Alle Plätze sind belegt!
AK4 Mythos, Religion und Philosophie in Richard Wagners Musikdramen @ Neuer Seminarraum, Musikwissenschaftliches Institut
Jul 5 @ 16:00 – 17:30
Jul
6
Thu
AK5 Straftaten, Straftäter, Strafvollzug @ Seminarraum der Kernphysik
Jul 6 @ 12:00 – 13:30
AK6 Sklaven und Sklaverei in der griechisch-römischen Antike @ Hörsaal XVIII Hauptgebäude
Jul 6 @ 16:00 – 17:30
Ringvorlesung: Köln im Mittelalter @ Hörsaal B, Hörsaalgebäude
Jul 6 @ 18:00
DatumTitel
27.04.2017Prof. Dr. Karl Ubl Köln im Frankenreich: von Chlodwig bis Karl dem Großen
04.05.2017PD Dr. Sebastian Ristow Römisches und fränkisches Köln
Archäologie und Geschichte zwischen dem 4. und 10. Jahrhundert
11.05.2017Prof. Dr. Manfred Groten Köln im 12. Jahrhundert. In der Bischofsstadt entsteht eine Bürgerstadt
18.05.2017Prof. Dr. Heinz Finger Die Kölner Erdbischöfe des 12. Jahrhunderts zwischen Papst und Kaiser
01.06.2017Prof. Dr. Marc von der Höh Die Häuser der Geschlechter. Vererbungspraxis und Verwandtschaftsstrukturen im 13. Jahrhundert
22.06.2017Dr. Daniel Eder Köln und seine Heiligen. Die sanctitas Coloniae aus literatur- und kulturwissenschaftlicher Perspektive
29.06.2017Prof. Dr. Sabine von HeusingerNeue Gruppen an die Macht: Der Verbundbrief von 1396
06.07.2017Prof. Dr. Norbert Nußbaum Das Rathaus der Kölner. Streiflichter auf eines der “entzückendsten harlekinesken Mischgebäude”
13.07.2017Dr. Letha Böhringer Neuses in der alten Stadt. Hospitäler und Beginenkonvente im 13. Jahrhundert
20.07.2017Prof. Dr. Marita Blattmann Kleinkriminelle, Kapitalverbrecher und selbsbezogene Ratsherrn: Die Kölner Kriminalakten der 1520er Jahre
27.07.2017Prof. Dr. Peter Orth Wie im Paradies. Das Lob Kölns im 15. und 16. Jahrhundert


Veranstalter:
Prof. Dr. Karl Ubl, Historisches Institut
Prof. Dr. Peter Orth, Institut für Altertumskunde
GfE – “Ressourcen – Rohstoffe nachhaltig nutzen” @ Geo-/Bio-Hörsaal
Jul 6 @ 18:30

Geographie in der Praxis

Jul
7
Fri
AK7 Die Welt des Theaters: Vergangenheit und Zukunft @ Hörsaal XII Hauptgebäude
Jul 7 @ 10:00 – 11:30
GfE – Verleihung Dr. Prill-Preise @ Geo/Bio Hörsaal
Jul 7 @ 14:10

Verleihung der Dr. Prill-Preise im Rahmen der Absolventenfeier des Geographischen Instituts

Jul
10
Mon
AK1 Außenpolitik in Amerika “Jenseits von Trump: Einführung in Akteure und Leitlinien amerikanischer Politik” @ Hörsaal XIb, Hauptgebäude
Jul 10 @ 16:00 – 17:30