AK1 Kulturgeschichte des Essens

When:
5. December 2017 @ 10:00 – 11:30 Europe/Berlin Timezone
2017-12-05T10:00:00+01:00
2017-12-05T11:30:00+01:00
Where:
Konferenzraum 0.02 Theoretische Physik Gebäude 326
Zülpicher Str. 77
50937 Köln
Germany
Leitung: Melina Teubner

Essen beeinflusst sehr viele Bereiche des menschlichen Lebens. Es ist eine existentielle Praxis, denn Menschen müssen Nahrung zu sich nehmen, um zu überleben. Was Menschen essen, wie sie die Nahrungsmittel zubereiten und schließlich konsumieren, unterscheidet sich in verschiedenen historischen Epochen, Gesellschaften und unterschiedlichen sozialen Gruppen deutlich.
Über die gemeinsame Einnahme von Speisen kann zudem Gemeinschaft gestiftet und Identität hergestellt werden. Durch spezi sche Praktiken des Essens kann jedoch auch soziale Distinktion hergestellt werden. Esskulturen und Ernährungsgewohnheiten be nden sich in ständigem Wandel. Ernährungstransfers nden meist im Zuge der Mobilität und Migration von Menschen statt, weshalb dieser Wandel in einer globalisierten Welt besonders rasch vonstattenzugehen scheint.
Der Arbeitskreis bietet einen Überblick über die (globale) Ernährungsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Es werden Aspekte der Globalisierung der Ernährung, Kulturtrans- fers im Zuge der Migration von Menschen (z.B. italienische und türkische Gastarbeiter in Deutschland), Ernährung und Arbeit (Wie verändert sich Ernährung innerhalb der Familie im Zuge einer stärkeren Berufstätigkeit von Frauen?), Ernährung und Hunger aus poli- tischer Perspektive (in Hinsicht auf den Zugang und der Verteilung von Lebensmitteln, Nahrungssicherheit) sowie Fragen der Konsumgeschichte diskutiert.
Grundlage der Diskussion sollen verschiedene wissenschaftliche Texte und historische Quellen (Kochbücher, Speisekarten, Kostmasse, usw.) sein. Der Arbeitskreis bietet aber auch Raum für Ihre eigenen Erfahrungen zum Beispiel hinsichtlich des Wandels von Er- nährungsgewohnheiten im eigenen Umfeld. Neben dem globalen Aspekt weist das Thema einen besonderen Schwerpunkt in der lokalen Geschichte auf.

Ein Reader wird eine Woche vor Beginn im Copyshop Copy-Star hinterlegt.
Es können auch eigene Beiträge in Form von Referaten in die Diskussion mit eingebracht werden.