909 Foto-Kunst im Museum Ludwig – Heinrich Böll und die Fotografie

When:
29. November 2017 @ 14:45 Europe/Berlin Timezone
2017-11-29T14:45:00+01:00
2017-11-29T15:00:00+01:00
Where:
Foyer im Museum Ludwig
Cost:
16,00
Contact:
Herr Dr. Karl-Wilhelm Henneke
0221 / 4973927
Seit dem 24. März 2017 gibt es im Museum Ludwig einen festen Ort, der dauerhaft der Fotografie gewidmet ist. Denn das Museum Ludwig bewahrt eine der europaweit größten und bedeutendsten fotografischen Sammlungen. Und von Anfang an waren es vor allem engagierte Sammler, die zu ihrer Vielfalt und Qualität beitrugen. So konnte seit der Gründung des Museum Ludwig 1976 mit dem Ankauf von Werken der Sammlung L. Fritz Gruber und Renate Gruber ein Grundstein der heutigen Sammlung Fotografie gelegt werden. Eine enge Verbindung zur Universität besteht durch die Forschungsarbeit des Kunsthistorischen Instituts / Lehrstuhl Fotografie mit Prof‘in Dr. Herta Wolf und der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB). Und nicht zuletzt war L. Fritz Gruber und ist Renate Gruber die Schirmherrin des L. Fritz-Gruber Photowettbewerbs der Universität zu Köln. Ganz aktuell widmet sich die Sammlung Fotografie dem 100. Geburtstag von Heinrich Böll und seinem Verhältnis als Schriftsteller zur Fotografie mit der Ausstellung -Die humane Kamera. Heinrich Böll und die Fotografie-. Unter den 35 Exponaten sind nicht nur Bilder, die Böll (1917-1985) zeigen, sondern auch Texte von ihm über die Fotografie. Unter anderem zeigt das Museum erstmals eine Auswahl von Porträts, die der Fotograf Heinz Held von Böll machte. In unserer Führung werden wir sowohl mit der Sammlung vertraut gemacht und haben die Gelegenheit, kurz vor Ende dieser besonderen kleinen Ausstellung zu Heinrich Böll nochmal ein Stück lokale Kulturgeschichte zu entdecken. Außerdem können wir noch in einem Erweiterungsraum erfahren, wie eine Camera obscura – das Urmodell der Kamera funktioniert, und uns vor einer Fototapete in Szene setzen.
PREIS = Führungsgebühr, wenn 2. Betrag angegeben ist das Eintrittsgebühr.
Eventuelle freie Plätze sind bei den jeweiligen Kontakpersonen zu erfragen.